(Kein) Schwein mit Bein

Weisst du, was ich an der Vorweihnachtszeit schrecklich finde? Geschenkkörbe. Du weisst schon, diese meist in Zellophanpapier eingepackten Weidenkörbchen oder Holzkisten mit Lebensmitteln darin. Die Produkte sind hübsch angeordnet (oftmals noch mit Papier unterlegt, damit es nach mehr aussieht) und von unterschiedlicher Art: Da gibt es haltbare Sachen wie Senf, Kaffeebohnen oder Wein, die eine […]

Klassentreffen

Reflexartig hatte sie den Brief zunächst zur Seite gelegt, wollte ihn bereits ins Altpapier befördern. Doch dann nahm sie das Blatt nochmals zur Hand, studierte die Einladung genauer. Ihre Gymnasiumsklasse sollte sich treffen, in knapp zwei Monaten, in einem beliebten Ausflugslokal am Fluss. „Wir sind oder werden demnächst alle 50!“ stand da in grossen Lettern […]

Traubensaison

Wieder ein knackendes Geräusch. Thomas erinnerte es an die Verpackung der dreieckigen, blassen Supermarkt-Sandwiches, die er während der Ausbildung mittags oft gegessen hatte. Der klackernde Ton entstand, wenn man die leere Plastikhülle zusammendrückte, bevor man sie im nächsten Abfalleimer entsorgte. Er drehte sich nach links. Der Typ auf der Sitzreihe gegenüber schob sich eine weitere […]

Kondensstreifen

Marco blickte in den Himmel. Er war trüb, wie eingenebelt, weisse Schlieren hatten sich vor das herbstliche Blau geschoben. Vielleicht stimmte es doch, überlegte er und vergrub die Hände tiefer in seinen Jackentaschen. Vielleicht waren das die Rückstände von Schwermetallen, die mittels Flugzeugen in die Atmosphäre befördert wurden. Vielleicht war das aber auch alles Unsinn. […]

Tapas oder Thai?

Eine Tapas-Bar? Mona verlangsamte ihren Schritt und betrachtete das einladende Lokal, aus dem gedämpfte Salsamusik drang. Die Fenster waren hell erleuchtet. Mona blinzelte und blickte an der mehrstöckigen Hausfassade nach oben. Es war hier gewesen, sie war sich sicher. Sie schaute prüfend hinüber zu dem Gebäude, dass sich links an den Altbau reihte, dann drehte […]

Apfelschlangen und Brennesseltee

Den Moment, wenn ich morgens aufwache, geniesse ich besonders. Er ist kurz, dauert nur einen Wimpernschlag, doch er fühlt sich an wie die Ewigkeit. So stelle ich mir das Paradies vor: leicht schlaftrunken, doch ausgeruht, alle Gedanken sind fern, mein Körper ist leicht und scheint zu schweben. Einen Augenblick später komme ich in der Realität […]

Im Zug

Der Zug verlangsamt, als er in den Bahnhof einfährt. Dann gibt es einen Ruck und er steht still, so als würde die Lokomotive ausschnaufen. Maria beobachtet die Regentropfen auf der Aussenseite der Scheibe, die nun wieder gerade nach unten kullern, sich vereinen, schneller werden und aus ihrem Blickfeld verschwinden. Auf dem Bahnsteig sind kleine Menschentrauben, […]

Der Neid

Es war einmal ein kleiner Funke Neid, der eines Nachmittags unverhofft auftauchte. Danach war es eine Weile ruhig – erst eine passende Bemerkung liess den Funken aufglimmen und er begann, leicht zu rauchen. Er hatte Lust, Feuer zu fangen, zu leuchten und Funken zu sprühen. Je mehr über das Thema gesprochen wurde, desto mehr Rauch […]

Harald

Ich würde mich als zurückhaltenden Menschen bezeichnen. Eigentlich bin ich schüchtern, versuche es aber zu verbergen, indem ich viel rede. Mein Zuhause ist mein kleines, weisses Zelt, das ich nur im Vierfüsslergang betreten und verlassen kann. Ansonsten brauche ich nicht viel: Eine Plastiktüte mit Baguette, Käse und Trauben, eine Flasche Wasser, eine Flasche Wein. Meine […]